Materialgruppenmanagement als strategisches Instrument des Einkaufs

Das Materialgruppenmanagement als eines der wichtigsten strategischen Hilfsmittel für den Einkauf hat als Zielsetzung, durch Analyse der eigenen Artikelstruktur und deren Datenhistorie, des Marktpotentials, der Kunden- und der Lieferantenstrukturen eine möglichst optimale Strategie je Materialgruppe zu entwickeln. 

Fundament für das erfolgreiche Materialgruppenmanagement in unseren Projekten bildet die transparente Darstellung der Ist-Situation. Durch die flexible Datenbankstruktur, auf der unsere Lösungen beruhen, ist es möglich, Ihre Stammdaten (Artikel mit Warengruppen, evtl. auch Haupt- und Untergruppen), Lieferanten- und Artikelstammdaten) mit den Bewegungsdaten (Bestellpositionen, Rechnungen, Banfen) so zu verknüpfen und darzustellen, dass Sie umgehend einen transparenten Überblick über die bestehende Materialgruppenstruktur inklusive der Historie erhalten. Informationen wie Bestellvolumen je Materialgruppe, je Lieferant und Artikel sowie die jeweiligen prozentualen Anteile sind sofort zu Ihrer Verfügung und können mit integrierten Tools sofort analysiert werden. Schon allein daraus lassen sich umgehend erste Optimierungsmaßnahmen ableiten.

Um auf Basis dieses Datenfundaments eine systematische Strategieentwicklung vornehmen zu können, bedarf es zu den vorhandenen internen Buchungsdaten, den „harten Fakten“, noch möglichst umfangreiche weitere Informationen wie die internen Planungsdaten, die zukünftige Marktentwicklung und Marktrisiken der jeweiligen Materialgruppen. Solche Informationen werden in der Regel manuell erhoben und erfasst. Hierfür eignen sich bestens unsere webbasierten Erfassungsmasken, die sich genau nach den projektspezifischen Wünschen konfigurieren lassen. Die erfassten Daten werden in der Datenbank direkt mit den vorhandenen Stamm- und Belegdaten verknüpft und wo gewünscht in entsprechende Berechnungen einbezogen.

Ergebnis ist die transparente, integrierte Darstellung der internen Datenstruktur, der Historie, den Planungsdaten für die Zukunft sowie der Einflüsse und Risiken von außen. Darauf aufbauend kann der Einkauf nun die optimalen Einkaufsstrategien entwickeln. Hilfreich ist hier auch das integrierte Maßnahmenmanagement. Da die Datenbank „lebt“ und automatisch täglich mit den neuesten Daten versorgt wird, erhält der Einkauf einen permanenten Soll-Ist Vergleich, der auch mit entsprechenden Warnsignalen oder auch Warnmitteilungen per Email ergänzt werden kann.

Ihr Nutzen - Ihr ROI:

  • Sofortige volle Transparenz über Ihre Ist-Situation, Datenstruktur und Historie
  • Basis für sofortige Einleitung von Optimierungsmaßnahmen
  • Verknüpfung der Stammdaten und Bewegungsdaten mit externen Daten schafft die Basis für Ihre Einkaufsstrategieentwicklung
  • Integriertes Maßnahmenmanagement unterstützt die Umsetzung der Strategien
  • Täglich mitlaufende Datenerhebung und Kennzahlenerrechnung Überwacht den Entwicklungsprozess
  • Anbindung an weitere Module wie das Lieferantenmanagement ermöglicht Schaffung eines umfassenden Einkaufsinformationssystems
  • Integrierte automatische Erstellung der Auswertungen, wie z.B. Kraljik-Matrix, und Berichte erspart umgehend erheblichen Erstellungsaufwand

 

 

 

Demovideos finden Sie auf unserem Simmeth System YouTube Kanal

Sie interessieren sich für weitere Details? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder besuchen Sie eines unserer Webinare.