PROJEKT SCM-PORTAL ÖBB TS: DIGITALISIERUNG DER SUPPLY-CHAIN BEI DER ÖSTERREICHISCHEN BUNDESBAHN ÖBB-TS

  • Medien

Das SCM-Portal unterstützt mit einem Lieferantenportal die Bestell- und Transportprozesse und gewährt mit einem internen Managementportal dem ÖBB TS Team maximale Prozesstransparenz.

Die ÖBB Technische Services managt mit 4000 Mitarbeitern an 22 Standorten jährlich circa 35.000 Schienenfahrzeuge, 15.000 Fahrzeugkomponenten und 150.000 Kundenaufträge.

Das SCM-Portal beruht auf der Softwarelösung „SC-Manager“ des Unternehmens Simmeth System, welche optimal an die ÖBB TS Prozesse angepasst und nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur eingebunden ist.

Ziel der Digitalisierung der ÖBB TS Supply-Chain mit dem SCM-Portal ist

  1. die Vereinheitlichung der Kommunikation und des Datenaustausches mit den Lieferanten,
  2. erhöhte Transparenz im Materialfluss und
  3. schlankere Prozesse.

Das SCM-Portal unterstützt mit einem Lieferantenportal die Bestell- und Transportprozesse und gewährt mit einem internen Managementportal dem ÖBB TS Team maximale Prozesstransparenz. Dem Lieferanten dient das SCM-Portal als Zugriffsstation für den Austausch von logistischen und dispositiven Daten und Dokumenten mit der ÖBB TS. Informationen zum Materialfluss werden digital ausgetauscht.

Dabei greift das SCM-Portal sowohl auf Daten der angeschlossenen IT-Systeme der ÖBB TS als auch der Lieferanten zurück und ergänzt diese um

  • ein Regel- und Steuerwerk zur Kontrolle der Workflows,
  • Datenströme und
  • Informationen.

Das SCM-Team der ÖBB TS überwacht dabei die Prozesse in „real time“ und wird bei Abweichungen vorgewarnt.

Das SCM-Portal ist eine Plattform für folgende Prozesse und Aktivitäten:

  • Es übertragt Bestellungen der ÖBB TS inklusive aller zugehörenden Informationen zu den Lieferanten und informiert diese automatisch.
  • Die Lieferanten wickeln Auftragsbestätigung, Lieferaviso und Transporte direkt in ihrem SCM-Portals-Account ab.
  • Sie können dabei über einfache, intuitive Webclients alle notwendigen Infos erfassen und Dokumente hochladen oder aber die Daten mittels einer Schnittstelle, einem so genannten EDI, von ihren Systemen automatisch übertragen lassen. Das SCM-Portal berücksichtigt übrigens die globalen GS1-Standards.

Das ÖBB TS SCM hat über ihren digitalen „SC-Manager“ alle Prozesse zentral im Überblick. Warnfunktionen machen auf kritische Prozesse aufmerksam, Kennzahlen und entsprechende Reports informieren in real time.  Dabei können die ÖBB TS Fachkräfte über interaktive Dashboards ihre Prozesse detailliert überwachen und analysieren. Ein integriertes Obsoleszenz-Management digitalisiert und optimiert auch diesen wichtigen Aufgabenbereich der Supply-Chain.

Erfolge: Was haben wir erreicht?

  1. Mit nur einer Plattform wird eine nahtlose Nachverfolgung der Materialien gewährleistet.
  2. Das SCM-Portal ermöglicht den einfachen Austausch von Dokumenten und
  3. schafft eine transparente Atmosphäre zwischen allen Prozessbeteiligten.

Die Summe dieser Zielkomponenten führt schließlich zu einer erheblichen Kostenreduzierung bei allen Beteiligten in der Supply-Chain.